"Nur wer in Bewegung bleibt, kann die Richtung verändern"

Supervision für Menschen in sozialen Arbeitsfeldern

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in sozialen und pädagogischen Praxisfeldern können sich immer weniger an allgemein gültigen Zielsetzungen orientieren. Die Anforderungen und Erwartungen an ihre Qualifikationen und Kompetenzen, an ihr Selbststeuerungs- und Regulierungsvermögen steigen. Dazu steigt der Bedarf, vorgegebene Konzepte, Arbeitspläne und Betriebsvorgaben durch eigene Beiträge zu ergänzen und auf die eigene Arbeitssituation hin weiterzuentwickeln.

Mangelnde Qualifikationen, fehlende oder ungenügende Führung sowie organisatorische Unzulänglichkeiten sind durch Supervision nicht zu beseitigen. Sie führt in der Regel jedoch dazu, dass die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Teams oder die ganze Einrichtung ihre verschiedenen Aufgaben effektiver und mit größerer Zufriedenheit erbringen.

Ich arbeite mit Methoden aus der Humanistischen Psychologie, der Konflikttheorie, der Psychoorganischen Analyse und der systemischen Theorie. Ich kann Sie und Ihr Team durch eine Supervision unterstützen oder Modelle kollegialer Beratung mit Ihnen einüben und Sie gelegentlich vor Ort dabei begleiten.